Sie befinden sich hier

Inhalt

Volleyball-AG des GSG Lebach: Es wird wieder gebaggert und gepritscht!

Nach coronabedingter Pause kann die Volleyball-AG nun wieder ans Netz gehen! Jeden Mittwoch wird gebaggert, gepritscht und geschmettert, was das Zeug hält. Unterstützung erhält das GSG von einem erfahrenen Trainer des TV Lebach, Herrn Georg Betz.

Durch intensive Übungen werden die Grundlagen des Volleyballspiels erlernt, gefestigt und damit einhergehend auch motorische Fähigkeiten geschult. Durch Trainieren von Spielsituationen sowie der Durchführung „echter“ Volleyballspiele werden Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit und Fair Play gefordert und gefördert.

Zusätzlich motivierend wirkt die Teilnahme am bundesweiten Wettebewerb „Jugend trainiert für Olympia“, der in den Bereichen Volleyball und Beachvolleyball ausgetragen wird. Schon viele GSG-Mannschaften haben bei diesem beliebten Schulwettbewerb teilgenommen und sehr erfolgreich abgeschnitten.

Die ganze GSG-Volleyball-Familie freut sich schon darauf, bald wieder den Schlachtruf „Go, GSG, go!“ in der Halle zu hören.

Training zahlt sich aus: Erfolge der GSG-Volleyballer

Die Volleyball-AG am GSG Lebach

Wer gerne Sport treibt und vor allem das Volleyballspielen erlernen und üben möchte, ist hier am richtigen Platz! Die Sportart Volleyball gehört zu den traditions- und erfolgreichsten Sportarten unserer Schule: Anfänger sowie Fortgeschrittene bis hin zu „jungen Profis“ pritschen, baggern und schmettern hier in unserer AG was das Zeug hält. Unter der Betreuung von Frau Birgit Müller und Herr Tim Wilkin findet die Volleyball-AG für Anfänger und Fortgeschrittene aller Altersklassen in der Sporthalle, Dillinger Straße, statt. Alle Interessenten sind hierzu ganz herzlich eingeladen!

Wir trainieren in der Regel 14-tätig, jeweils mittwochs in der 7. und 8. Stunde in der Sporthalle, Dillinger Straße. Termine siehe Verknüpfung

Training zahlt sich aus: Erfolge der GSG-Volleyballer

Durch intensive Übungen werden die Grundlagen des Volleyballspiels erlernt und gefestigt und damit einhergehend auch motorische Fähigkeiten geschult. Durch Trainieren von Spielsituationen sowie der Durchführung „echter“ Volleyballspiele werden Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit und Fair Play gefordert und gefördert.
Zusätzlich motivierend wirkt die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“, der in den Bereichen Volleyball und Beachvolleyball ausgetragen wird. Mittlerweile haben die unterschiedlichsten Mannschaften bei dem besagten Schülerwettbewerb teilgenommen und sehr erfolgreich abgeschnitten. Schon in den Vorjahren schafften es einige Mannschaften bis hin zum Bundesfinale nach Berlin, wo man sich nicht mehr mit regionalen, sondern sogar nationalen Teams messen durfte. In der Bundeshauptstadt hielten unsere Schulmannschaften immer sehr gut mit: Im Jahr 2009 holte das GSG dort die Silbermedaille; 2011 wurde ein hervorragender vierter Platz erkämpft.
Solche Erfolge kommen jedoch nicht von alleine: Partnerschaftliches Verhalten untereinander, gemeinsames Training und nicht zuletzt massive Unterstützung durch Schule und Elternhaus sind Voraussetzung. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Erfolge durch die intensive, engagierte und erfolgreiche Jugendarbeit der im Umfeld der Schule tätigen Vereine unterstützt wurde.

GSG Lebach: „Jugend trainiert für Olympia“ geht weiter!

Nach annähernd zweijähriger Pause kehrt JtfO in den Wettkampfmodus zurück. Da darf das GSG Lebach mit seinen Volleyballern natürlich nicht fehlen!

Gleich mit zwei Mädchenmannschaften ging das GSG an den Start, der Wettkampfklasse 3 und 4.
Beim Finalturnier in St. Wendel herrschte reges Volleyball-Treiben. Groß war die Freude, bekannte Gesichter, Freunde und "alte" Gegner aus den Vorjahren wieder zu treffen. Es wurde gebaggert, geschmettert und gepritscht, was das Zeug hielt.
Sichtlich genossen alle Teilnehmer den Turniertag - und das nicht ohne Erfolg. Zwei Vize-Saarlandmeister-Titel räumten die GSG-Spielerinnen an diesem Tag ab!

Das Foto zeigt die beiden Mädchenmannschaften des GSG Lebach. Auf dem Foto fehlt die Spielerin Kim Hartwig.
Betreut wurden die Mannschaften von Frau Birgit Müller (GSG) und Herrn Georg Betz vom Kooperationspartner TV Lebach.

Die Schulmannschaften freuen sich schon auf weitere Wettkämpfe im kommenden Schuljahr!

GSG-Volleyballer: Erfolgsserie reißt nicht ab!

Nachdem sich die Volleyballmannschaft der WK III bereits letzte Woche zum Landesfinale qualifiziert hat, zieht nun die Wettkampfklasse II nach: Völlig problemlos gelang ein klarer Sieg gegen das Willi-Graf-Gymnasium Saarbrücken mit 2:0 (25:14 und 25:7).
Das GSG steht nun bereits mit zwei Mannschaften im Landesfinale, das voraussichtlich im Januar 2015 stattfinden wird. Ziel ist es, das heiß begehrte Ticket zum Bundesfinale nach Berlin zu lösen.
Die Schulgemeinschaft des Geschwister-Scholl-Gymnasiums drückt fest die Daumen!

Auf dem Bild freuen sich über den Einzug ins Landesfinale (stehend v.l.n.r.) Lea Schmitt, Anna Kallenborn, Kim Kirchner, Helena Heinrich, Jasmin Bohlen, Elena Ewen, (kniend v.l.n.r.) Gina Lehnen, Clara Ferring, Katharina Hanke sowie Lena Reckstadt.

GSG-Volleyballer: Mit Vollgas ins Landesfinale

Am 25.11.2014 fand die diesjährige Vorrunde des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Volleyball statt.
Die Mädchen der Wettkampfklasse III reisten nach Saarlouis, um dort ihre Vorrundenwettkämpfe zu bestreiten.
Nach kurzen Startschwierigkeiten fanden die Mädels zügig zu ihrem gewohnt starken Spiel und setzten sich ohne Satz- und Punktverlust gegen die Teams des Robert-Schumann-Gymnasiums und des Max-Planck-Gymnasiums durch – eine Glanzleistung!
Das GSG steht nun in Landesfinale, das voraussichtlich im Januar 2015 stattfinden wird. Ziel ist es, das heiß begehrte Ticket zum Bundesfinale nach Berlin zu lösen.
Die Schulgemeinschaft des Geschwister-Scholl-Gymnasiums drückt fest die Daumen!

Auf dem Bild freuen sich über den Einzug ins Landesfinale (stehend v.l.n.r.) Elena Ewen, Lea Schmitt, Mira Bohlen, Svenja Jürgensen, Marie Hartwig, (sitzend v.l.n.r.) Gina Lehnen, Alexandra Hanke sowie Lena Reckstadt.

Jugend trainiert für Olympia: Volleyballmannschaft des GSG auf Hauptstadtkurs

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin" – dieser Ruf begleitet seit Jahrzehnten die Landessieger des Bundeswettbewerbs der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" auf ihrem Weg zum Bundesfinale nach Berlin – so auch in diesem Jahr die weibliche Volleyballmannschaft des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der Wettkampfklasse III. Besonders beachtlich dabei ist, dass das GSG bereits zum siebten Mal in Folge nach Berlin zu diesem hochkarätigen und bundesweit wichtigsten Schulwettkampf in die Hauptstadt reiste. Schon die Vorfreude war riesengroß.
Es ist 10:56 Uhr am Dienstag, dem 06.05.2014, als der ICE nach Berlin in den Saarbrücker Hauptbahnhof einfährt. Hier beginnt für die Saarländer das Abenteuer Berlin. Nach langer Fahrt dort angekommen, ging das Team am Folgetag in die ersten Spiele mit dem Ziel, motiviert an den Start zu gehen, Spaß am Spiel zu haben und sich gewagt mit den spielstarken Volleyballinternaten zu messen.
Gleich das ersten Spiel sollte ein Krimi werden: Mit Schleswig-Holstein stand das GSG einem gleichwertigen Gegner gegenüber– ein Sieg hier sollte keine Unmöglichkeit sein! Punkt um Punkt kämpften sich die Lebacherinnen dem Satzgewinn entgegen, bis schließlich ein Aufstellungsfehler für Verwirrung sorgte. Diese kleine Schwäche machte sich der Gegner zunutze und gewann den ersten Satz. Auch im zweiten Satz schlichen sich auf Seiten der GSGlerinnen kleinere Fehler, vor allem im Angabenbereich, ein, so dass es Schleswig-Holstein immer wieder gelang, einen kleinen Punktevorsprung herauszuspielen, um schließlich das Spiel knapp für sich zu entscheiden.
Die zweite und dritte Partie des Tages verliefen deutlich. Gegen den späteren Bundessieger, die Sportschule Potsdam, und den späteren Fünftplazierten vom Pascal-Gymnasium Münster konnte das GSG nie in Führung gehen. Die Lebacherinnen zeigten jedoch Mannschafts- und Kampfgeist und konnten so die Gegner in die ein der andere Auszeit zwingen. Als Gruppenvierter schloss das GSG Lebach den ersten Wettkampftag ab.
Mit einer überzeugenden Leistung wurde am Folgetag die Mannschaft aus Landau/ Rheinland-Pfalz mit 2:0 in Sätzen besiegt. Nun traf das GSG erneut auf einen äußerst spielstarken Gegner: das Theresien-Gymnasium Ansbach/ Bayern. Voller Motivation, Engagement, technischem und taktischem Geschick spielten die Lebacherinnen auf und brachten so den Gegner in die Bredouille. Eigenfehler des GSG verschafften den Bayern jedoch einen Vorteil, so dass der erste Satz an die Bayern ging. Im folgenden Satz fanden die jungen Sportlerinnen aus Lebach jedoch wieder zu ihrer kämpferischen Stärke zurück und begegneten den Ansbacherinnen bis zum Punktestand von 22:22 auf Augenhöhe. Wieder schlichen sich jedoch kleine Fehler auf Seiten der GSGlerinnen ein, so dass es dem bayerischen Gegner gelang, den Satz und somit das Spiel letztendlich für sich zu entscheiden.
Damit stand nun fest: Das weibliche Schulmannschaft des GSG hatte den 14. Platz in der Gesamtqualifikation auf Bundesebene belegt – ein in Anbetracht der starken Gegner, auf die man in diesem Jahr getroffen war, und der Tatsache, dass zwei verletzte Spielerinnen an den Start gingen, ein ordentliches Ergebnis in dieser Wettkampfklasse.
Ganz nebenbei eröffnete sich den jungen Damen die Möglichkeit, die Stadt Berlin nicht nur sportlich, sondern auch kulturell zu erkunden und zu genießen. Nach Ende des Spielbetriebs standen echte Sightseeing- und auch Shoppingtouren auf dem Programm. Brandenburger Tor, Alexanderplatz mit Fernsehturm, Kurfürstendamm und East-Side-Gallery waren nur einige Highlights von Berlin, die das Team besichtigen und erleben konnte. Die Siegerehrung und Disco-Party in der Max-Schmeling-Halle erwies sich schließlich als krönender Abschluss und rundete eine tolle und sportlich erfolgreiche Woche ab.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! - Volleyballerinnen des GSG sind stolzer Saarlandmeister

Am Dienstag, dem 18.02.1014 fand in Lebach das Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Volleyball statt.
Nachdem in der Wettkampfklasse III in einem nervenzerreißenden Endspiel das Ticket nach Berlin nicht gelöst werden konnte, war die Motivation, dies in der Wettkampfklasse II zu leisten, besonders hoch.
Schon im Vorfeld des Endrundenturniers zeigte die Mannschaft Motivation, Teamzusammenhalt und Engagement im Training. Ein Sieg am bevorstehenden Turniertag erschien allen beteiligten GSG-Spielerinnen als ein Muss, da es um nicht weniger ging als die Bundesfinalteilnahme in Berlin.
Beflügelt durch die unvergessliche Teilnahme im letzten Jahr, traten die Schülerinnen voller Vorfreude an diesem letzten, entscheidenden Turniertag an.
Mit dem Willi-Graf-Gymnasium Saarbrücken stand man in der ersten Begegnung des Tages einem Anfängerteam gegenüber. Diese Tatsache machte die Lebacherinnen zum überlegenen Team, sodass beide Sätze klar mit 25:6 entschieden werden konnten.
In der zweiten Partie gegen den altbekannten Gegner der Erweiterten Realschule Freisen war mehr spielerischer Druck nötig zum Satzgewinn. Dennoch wusste das GSG die technischen Schwächen des Gegners auszunutzen und ging durch harte Aufschläge und starke Angriffe zügig in Führung, hielt seine Leistung und siegte auch hier mehr als deutlich mit 25:7 und 25:8.
Nun gab es kein Halten mehr: Das zuvor formulierte Ziel, der Turniersieg, war erreicht und das Ticket nach Berlin gelöst. Der Triumph des GSG war nicht mehr zu überhören. Bei einem Freudentanz verkündeten die Spielerinnen lautstark: „Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!“
Dort darf die weibliche Schulmannschaft der Wettkampfklasse II ihr sportliches Engagement einem weitaus größeren Publikum präsentieren und sich mit Gegnern aus ganz Deutschland messen – im Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“.
Das Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg und  wünscht der Mannschaft einen erfolgreichen Aufenthalt in der Bundeshauptstadt!

GSG Lebach: Saarlandmeister-Titel für die Volleyball-Jungs

Am Dienstag, dem 18.02.2104 traten die jüngsten Volleyballerinnen und Volleyballer zum Endrundenturnier bei den Wettkämpfen „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Volleyball an.
Auch in diesem Jahr setzte sich die Mixed-Mannschaft der Wettkampfklasse IV das Ziel, den Titel des Saarlandmeisters ihr eigen nennen zu können. Nach zahlreichen engagierten Trainingseinheiten trat das hoch motivierte Team vergangenen Dienstag zum Endrundenturnier an, wo insgesamt vier Mannschaften aus verschiedenen saarländischen Schulen am Start waren.
Zuerst musste sich das GSG mit dem Gymnasium Wendalinum messen. Eine gute spielerische Leistung des GSG sorgte dafür, dass zu keiner Zeit die Gefahr eines Satzverlustes bestand.
Als härtester Gegner an diesem Turniertag erwies sich die Mannschaft des Illtal-Gymnasiums. Sie verlangte dem GSG alles ab: Starke Angaben, platzierte Bälle sowie kämpferischer Einsatz und Zusammenhalt führten schließlich zu einem knappen Sieg gegen die Illinger.
Ein Gegner stand noch aus auf dem Weg zur Saarlandmeisterschaft: die Gesamtschule Rastbachtal aus Saarbücken. Auch hier gelang dem GSG nach einem spannenden und von beiden Seiten umkämpften Spiel der Sieg. Der Titel des Saarlandmeisters war gewonnen!

Zu diesem Erfolg gratuliert die Schulgemeinschaft ganz herzlich!

Vize-Saarlandmeisterschaft für Volleyballer des GSG-Lebach

Betreut durch den Sportlehrer Herr Wilkin, konnte in diesem Schuljahr eine Volleyballmannschaft in der Wettkampfklasse I Jungen gemeldet werden.
In der Zwischenrunde trat das motivierte Team gegen das Gymnasium am Krebsberg aus Neunkirchen und die Gesamtschule Illingen an. Souverän und ohne Satzverlust wurde dieses erste Turnier gemeistert.
Das Endspiel um die Saarlandmeisterschaft fand in Lebach statt; als Gegner konnte sich die Gesamtschule Rastbachtal qualifizieren. Eine spannende Begegnung sollte es werden, jeder Punkt hart umkämpft, wobei das GSG, geschwächt durch krankheitsbedingte Ausfälle, schließlich 3:1 in knapp ausgegangenen Sätzen unterlag.
Dennoch hat die Mannschaft, die in diesem Jahr erstmals in dieser Konstellation zusammenspielt, Teamgeist, Ehrgeiz und enorme Motivation an den Tag gelegt.

Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich zur errungenen Vize- Saarlandmeisterschaft!

Bildunterschrift:
Betreuer: Tim Wilkin; Team: Sebastian Wark, Simon Holz, Lukas Scholtes, Dustin Graf, Clemens Biesel, Justin Schu, Frederic Landwehr, Jonathan Altmeyer, Johannes Müller

Kontextspalte