Sie befinden sich hier

Inhalt

Mathematikolympiade 2016/17: Sechs Medaillen für GSGler!

v.l.n.r.: Kathrin Klaus, Lena Bauch, Tiam Schaum, Lara Hombrecher, Ben Schumacher; es fehlt: Daniel Krivcov

21 Schülerinnen und Schüler des GSG hatten 2017 an der Landesrunde der Mathematikolympiade teilgenommen, 6 von ihnen wurden sogar mit Medaillen ausgezeichnet. Damit gehörte unsere Schule zum zweiten Mal in Folge zu den drei teilnehmerstärksten Schulen des Saarlandes.

Bei der Siegerehrung, die dank der Unterstützung durch Schulleiterin Heidemarie Schwindling auch 2017 am GSG stattfinden konnte, gratulierte Landeswettbewerbsleiter Uwe Peters wie schon im Vorjahr Lara Hombrecher (Kl. 6) zu ihrem 1. Platz und überreichte ihr eine Goldmedaille.

Über ihren 2. Platz und die Silbermedaille freute sich Lena Bauch (Kl. 6).

Einen 3. Platz und damit die Bronzemedaille erreichten Tiam Schaum und Kathrin Klaus aus Klasse 5 ebenso wie Daniel Krivcov und Ben Schumacher aus Klassenstufe 6.

Ministerialrat Peter Leidinger überbrachte seine Glückwünsche und löste mit dem Publikum gewohnt kurzweilig und unterhaltsam eine Wettbewerbsaufgabe. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Maximilian Gunkel am Klavier, Landespreisträger beim Wettbewerb Jugend musiziert.

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium als MINT-EC-Schule hat die mathematische Förderung einen hohen Stellenwert, immer verbunden mit dem Spaß an mathematischen Knobeleien: eine große Zahl an Schülerinnen und Schülern nimmt an der Hausaufgabenrunde der Mathematikolympiade teil. Wer dann noch mehr knobeln, Lösungsstrategien lernen und sich gezielt auf die Mathematikolympiade vorbereiten will, besucht die Mathe-AG, die von Frau Becker-Peters betreut wird.

Mathematikolympiade 2015/16: Zweimal Gold, zweimal Silber, viermal Bronze!

Bei der diesjährigen Landesrunde der Mathematikolympiade gelang dem GSG der Vorstoß unter die drei erfolgreichsten sowie die drei teilnehmerstärksten Schulen des Saarlandes: 8 Schülerinnen und Schüler erreichten 1. bis 3. Plätze, 15 hatten sich für die Landesrunde qualifiziert und alle mit beachtlichen Ergebnissen teilgenommen.

Bei der Siegerehrung, die dank der Unterstützung durch Schulleiterin Heidemarie Schwindling traditionell am GSG stattfinden kann, gratulierte Landeswettbewerbsleiter Uwe Peters gleich zwei Schülerinnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums zu einem 1. Platz: Lara Hombrecher (Kl. 5) sowie Charlotte Kalmes (Kl. 6) erhielten eine Goldmedaille.

Über ihren 2. Platz und die Silbermedaille freuten sich Jan Cullmann (Kl. 5) und Janine Feldmann (Kl. 6).

Einen 3. Platz in Klassenstufe 5 und damit Bronze erreichten Lena Bauch, Fleur Gitzinger, Jakob Leipert sowie Helena Dell in Klassenstufe 6.

Ministerialrat Peter Leidinger überbrachte seine Glückwünsche und löste mit dem Publikum gewohnt kurzweilig und unterhaltsam eine Wettbewerbsaufgabe. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Kim Jurczyk und Kai Böhm, beide Abiturienten am GSG.

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium als MINT-EC-Schule hat die mathematische Förderung einen hohen Stellenwert, immer verbunden mit dem Spaß an mathematischen Knobeleien: eine große Zahl an Schülerinnen und Schülern nimmt an der Hausaufgabenrunde der Mathematikolympiade teil. Wer dann noch mehr knobeln, Lösungsstrategien lernen und sich gezielt auf die Mathematikolympiade vorbereiten will, besucht die Mathe-AG, die von Frau Becker-Peters betreut wird.

Jüngste GSGler erfolgreich bei Mathematikolympiade

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium richtete auch in diesem Jahr wieder die Ehrung der Landessieger der Mathematikolympiade aus. Besonders stolz war Schulleiterin Heidemarie Schwindling auf die drei Preisträger der eigenen Schule: Janine Feldmann und Charlotte Kalmes aus Klassenstufe 5 konnten einen 3. Platz auf Landesebene "errechnen und erknobeln", Noah Lux aus Klasse 6 sogar einen 2. Platz.

In der Feierstunde wurde deutlich, wie beliebt die Teilnahme an der Mathematikolympiade ist, die den größten deutschen Schülerwettbewerb darstellt. Landeswettbewerbsleiter Uwe Peters durfte als Vertreter des Kultusministeriums Herrn Ministerialrat Peter Leidinger begrüßen, der charmant und witzig eine Aufgabe des Wettbewerbs vorstellte und dabei einige Schokoladenkekse als mathematische Anschauungsobjekte verteilte. Besonders würdigte er auch die langjährigen Verdienste von Dr. Michael Voss als Landeswettbewerbsleiter.

Dr. Voss betreut seit vielen Jahren die Mathematikolympiade-AG am Geschwister-Scholl-Gymnasium und sorgt, unterstützt von den Kolleginnen und Kollegen, dafür, dass am GSG immer eine große Zahl von Schülerinnen und Schülern an den Hausaufgaben- und Landesrunden teilnehmen und dabei Spaß an mathematischen Knobelaufgaben entwickeln.

Kontextspalte