Sie befinden sich hier

Inhalt

14.04.2019 23:12

Stationen in der Michaelskapelle

Der Kreuzweg Jesu – und DU! 

Auch in diesem Jahr wurde wieder von Schülern und Schülerinnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, der Nikolaus-Groß-Schule und des Johannes-Kepler-Gymnasiums zusammen mit ihren Religionslehrern und Religionslehrerinnen ein Kreuzweg vorbereitet und gestaltet.

In der Michaelskapelle waren während der Fastenzeit 7 Kreuzwegstationen aufgebaut. Die Klassen aller Schulen auf dem Campus waren in dieser Zeit zu einem Besuch eingeladen.

Orientiert waren die Stationen am Leidensweg Jesu wie ihn die Bibel beschreibt – angefangen von der Verurteilung bis hin zur Kreuzigung und der Auferstehung. In der Gestaltung hatten die Schüler und Schülerinnen dann aber jeweils einen aktuellen Bezug zu den eigenen Lebenssituationen hergestellt.

Bilder, Symbole, kurze Texte und Fragen regten an, sich Gedanken zu machen, wie wir auch heute noch ähnlichen Situationen begegnen. Dazu konnten Zettel geschrieben und angeheftet werden.

So gab es konkrete Fragen wie: Wo hast du schon einmal Unrecht erfahren?

Hat dir jemand schon einmal unerwartet geholfen?

Wurdest du schon einmal bloßgestellt? Wie fühlt man sich dann?

Wo und wie werden Menschen heute festgenagelt und können nicht sie selbst sein?

Besonders angesprochen hat die Station, an der die Schüler Zettel in Erde eingraben konnten mit Wünschen, Träumen, Erwartungen, die sie „begraben“ mussten.

Den Abschluss bildete die Station „Du lebst“. Hier war der Blick auf das gerichtet, was - trotz Enttäuschungen und Verletzungen -  das Leben glücklich macht. Denn der Kreuzweg Jesu endet nicht im Tod, sondern zeigt einen Weg ins Leben. Dem entsprechend konnte sich jeder aus einer Schatztruhe einen Zettel mit einem Mutmacher für die Zukunft mitnehmen.

                                                                                         

Kontextspalte