Sie befinden sich hier

Inhalt

Töne, die begeistern! - Weihnachtskonzert am GSG

Fotos: R. Klein, Steffen, Tost

Das Weihnachtskonzert des Geschwister-Scholl-Gymnasiums ist im Laufe der Jahre zu einer schönen Tradition geworden – und damit nicht genug: Als musikalisches Highlight am Ende des Jahres vermag es jeden Zuhörer in eine besinnliche, vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen. So war es auch dieses Jahr am Donnerstag, dem 18. Dezember 2014, als sich im voll besetzten Atrium des Geschwister-Scholl-Gymnasiums zahlreiche Zuhörer versammelt hatten, um sich von den musikalischen Klängen verzaubern zu lassen.

Die Musiklehrer Frau Backes, Frau Ohm, Frau Groß, Herr Geidt, und Herr Thömmes hatten mit ihren Chören bzw. Ensembles ein äußerst vielfältiges Programm zusammengestellt. Es wirkten mit das Bläserensemble, der Unterstufenchor, die Instrumentalgruppe, die Unterstufenband, der Neigungskurs 11, die Formation Voices and Piano sowie mehrere Solisten und der Schulchor. Flotte Klänge wechselten sich ab mit rockigen Tönen, Melodien zum Advent und weihnachtlichen Liedern, bei denen sogar das Publikum zum Mitsingen animiert wurde.  

Der Einsatz von über 130 Mitwirkenden wurde durch den lang anhaltenden und begeisterten Beifall des Publikums belohnt.

Adventsstimmung beim Schulfest am GSG

Fotos: Steffen, R. Klein

Weihnachtsmänner, Engel und Rentiere gaben sich ein Stelldichein beim Schulfest des GSG Lebach am 29. November. Doch nicht nur Schüler- und Schülerinnen hatten sich als Weihnachtsboten ausstaffiert, bei näherem Hinsehen erkannte man unter roter oder grüner Kapuze auch so manchen gut gelaunten Lehrer.
Anders als sonst feierte die Schulgemeinschaft des Lebacher GSG im 75. Jahr seines Bestehens ihr Schulfest in der Adventszeit, so dass entsprechende kulturelle und kulinarische Akzente gesetzt werden konnten.
So war die große Auswahl an einheimischen und exotischen Speisen und Getränken nur ein Aspekt im Gesamtkonzept des Festes, das sich sowohl über den Außenbereich als auch über die drei Stockwerke des Innenbereichs rund um das neu gestaltete Atrium erstreckte.
Feiern und Mitmachen hieß die Devise. Die Klasse 5LF lud zum Weihnachstsbasteln ein, die 6F4 entführte in die Welt der Magie, in der 7L wurden Armbänder und Schlüsselanhänger aus Paracord hergestellt, in der 7F3 fanden Gesellschaftsspiele statt und in der 9LI lernten die Besucher die hohe Kunst des japanischen Origami beim Falten von Weihnachtssternen. Auch selbst gehäkelte Wollmützen fanden reißenden Absatz, so dass viele Schülerinnen und Schüler auf dem Heimweg bereits ein passendes Weihnachtsgeschenk in der Tasche hatten.
Das diesjährige Schulfest war auch der Auftakt zum Verkauf der Jubiläumsausgabe der Schulchronik des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, in welcher die 75 Jahre der erfolgreichen Schule gewürdigt werden.
Der Erlös der erfolgreichen Veranstaltung wird geteilt und kommt dem Förderverein der Schule zugute, der die vielfältigen Aktionen der Klassen sowie Neuanschaffungen finanziert, geht aber auch zur Hälfte an die Kinderhilfe Chillàn, die vom Geschwister-Scholl-Gymnasium seit vielen Jahren unterstützt wird.

Und wieder einmal galt für das GSG: ein schönes Fest gemeinsam feiern - und dabei Gutes tun!

"Running for school" - 7. Citylauf des GSG

Fotos: R. Klein und W. Steffen

Running for School: GSG läuft für den guten Zweck

Bereits zum 7. Mal führte das GSG Lebach am 12. September seinen „City Lauf“ im Rahmen der Grünen Woche in der Innenstadt von Lebach durch. In diesem Jahr kommt die Hälfte des Reinerlöses erstmals nicht nur der Chillian-Hilfe, sondern auch einem lokalen karitativen Projekt zugute.
Bei der Eröffnung im Festzelt begrüßte die Schulleiterin Heidemarie Schwindling insbesondere den Bürgermeister von Lebach, Herrn Brill,  und Vertreter der beiden Partnerunternehmen des GSG, der Firma Meiser aus Limbach und der Center Parcs Bostalsee. Auch Frau Hoffeld von der Chillan-Kinderhilfe Lebach wurde herzlich begrüßt und stand während der Veranstaltung für Fragen zu Projekten der Kinderhilfe zur Verfügung.
Anschließend fiel der Startschuss für die Klassen und Kurse. Auch der Bürgermeister, Herr Brill, und Herr Werth von der Stadt Lebach liefen sehr sportlich mehrere Runden mit. Für jede Runde auf der ca. 450 Meter langen Strecke erhielten die Läufer einen Stempel auf selbst gebastelten Karten, wobei die Laufzeit auf 20 Minuten begrenzt war. Diese Karten gelten als Nachweis für die Sponsoren, die jeder Schüler zuvor aus seinem Familien- und Bekanntenkreis  rekrutiert. Die Verarbeitung  der Ergebnisse und das Ausfertigen der Urkunden erfolgten zeitnah im „Rechenzentrum“ im Rathaus durch Schüler und Schülerinnen des GSG. Während der Benefiz-Veranstaltung fand im Festzelt ein Rahmenprogramm statt: die Gruppe Tom’s Avenue spielte für die Gäste im Zelt.  Wahre Begeisterungsstürme lösten die verschiedenen  Tanz-, Sport- und Musikgruppen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus bis hin zu stürmischen „Zugabe“-Rufen. Die Moderation der Veranstaltung lag auch in diesem Jahr wieder in den bewährten Händen von Herrn Kuhn.
Insgesamt gingen nicht nur die ca. 850 Schüler und Schülerinnen des GSG mit ihren Lehrern  an den Start: Auch Eltern, Freunde und Gönner der Schule nahmen am Lauf teil und die Schulleiterin und einige Kollegen „wanderten“ einige Runden mit.  
Bei der abschließenden Siegerehrung wurden die Besten unter dem tosenden Applaus der versammelten  Schulgemeinschaft geehrt. In diesem Jahr nahmen Sebastian Wark (11 Runden) für die Jungs und Marie Cordier (10 Runden) für die Mädchen die Urkunden entgegen. Sieger ihrer Jahrgangsstufen mit den meisten Durchschnittsrunden waren die Klassen 5LF, 6F2, 7F4, 8L, 9IL und 10L. In der  Oberstufe überzeugten  die Kurse 11 Ma1 und 12 Ma1. Die Firma Meiser und Centerparks hielten Überraschungsgeschenke für die beste Fünferklasse bereit.
So war der „City Lauf“ des  Geschwister-Scholl-Gymnasium auch in diesem Jahr wieder eine gelungene Kombination von Spaß und Bewegung, gepaart mit dem Anspruch, wieder  Gutes zu tun.

Ergebnisse des 7. Citylaufs 2014

Beste Klassen der jeweiligen Stufe
5LF
6F2
7F4
8L
9IL
10L

Beste Bezugskurse der Oberstufe
11Ma1
12Ma1


Beste Läufer/innen der Unterstufe ( 5.-6. Klasse):
Manuel Schröder (5.Klasse), Justin Glocker (6.Klasse) und Tim Laier (6.Klasse) mit je 9 Runden
Hanna Krämer (5. Klasse), Tarsi Anna Bousiou (5. Klasse), Jolie Goller (5. Klasse), Katharina Schisler (6. Klasse), Sophia Marie Schäfer (6. Klasse), Caroline Dorzweiler (6. Klasse) und Josefine Lang (6. Klasse) mit je 8 Runden

Beste Läufer/innen der Mittelstufe (7. bis 10. Klasse):
Fynn Komenda (7. Klasse) und Justin Maione (10. Klasse) mit je 10 Runden,
Hannah Schäfer (10. Klasse) mit 9 Runden

Beste Läufer/innen der Oberstufe (11. und 12. Jahrgangsstufe):
Sebastian Wark (11. Klasse) mit 11 Runden
Marie Cordier (12. Klasse) mit 9 Runden

Einschulung 2014

Fotos: R. Klein

Herzlich willkommen!
Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach begrüßt seine Schulneulinge


Der erste Schultag nach den großen Ferien ist immer etwas Besonderes. Viele Veränderungen erwarten die Schülerinnen und Schüler, wie etwa neue Lehrer und Mitschüler, ein neuer Stundenplan, neue Unterrichtsfächer und im Fall der Fünftklässler sogar eine ganz neue Schule. Nervös und zugleich voller Vorfreude erwarteten die Schulneulinge des Geschwister-Scholl-Gymnasiums am 8.September 2014 ihre Einschulungsfeier im Atrium des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Lebach. Dort wartete schon eine Überraschung auf die neuen GSGler: Die Schulleiterin, Frau Schwindling, sowie die Klassenlehrer der Klassenstufe 5 hielten für jeden einzelnen ihrer Schützlinge ein kleines Begrüßungsgeschenk bereit. Die darin enthaltenen Nützlichkeiten für den schulischen Alltag zauberten sowohl bei den Eltern als auch Schülern ein Strahlen ins Gesicht.
Freundliche und ermutigende Worte fanden die Schulleiterin Frau Schwindling, Herr Dr. Winter-Khoshreza als Vorsitzender des Fördervereins, der Schulelternsprecher Herr Klesen sowie die Schulseelsorgerin Frau Berwanger-Jochum zur Begrüßung der Fünftklässler und ihrer Eltern.
Ein schönes Highlight gab es zum Abschluss der Feier: Alle neuen Schülerinnen und Schüler  ließen gemeinsam auf dem Schulhof bunte Luftballons steigen, an die die Schüler Kärtchen mit ihren Wünschen und Hoffnungen für das kommende Schuljahr hängen konnten. Der strahlend blaue Himmel bei bestem Spätsommerwetter darf sicher als gutes Zeichen für den Schulstart der Fünftklässler gedeutet werden.
Alle Anspannung schien sich in Luft aufgelöst zu haben.

Schülerehrung am GSG: Auszeichnung von besonderem Schülerengagement am Ende des Schuljahres

Fotos: T. Müller

In einer  kurzweiligen und  atmosphärisch sehr angenehmen Stimmung wurden zum Schuljahresende in einer Feierstunde am Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach  die Schülerinnen und Schüler geehrt, die sich im Verlauf des Schuljahres mit besonderem Engagement ausgezeichnet und sich für die Schule engagiert haben. Die vielen besonders guten Noten wurden mit Bedacht nicht besonders geehrt: Sie sind Lohn für sich selbst genug und werden auf den Zeugnissen ausgewiesen. Besonders geehrt wurden die Schülerinnen und Schüler, die in mannigfachen Wettbewerben mit besonderem Erfolg teilgenommen haben oder die durch besondere soziale Kompetenzen einen wichtigen Beitrag zum Schulleben geleistet haben und noch leisten.

In den folgenden Kategorien wurden insgesamt 160 Schülerinnen und Schüler des GSG Lebach wegen ihres besonderen außerschulischen Engagements geehrt.  

  • Bereich Sprache und Kultur: Hier wurden  die Schüler für folgende Leistungen ausgezeichnet:  Schulsieger in den Wettbewerben Jugend debattiert und Wortsegelwettbewerb, Schulsieger im Vorlesewettbewerb Deutsch, die vier Landessieger beim Wettbewerb Jugend Musiziert und die Landessieger beim Vorlesewettbewerb Italienisch.

Eine Ehrung erhielt auch die Schülergruppe, die für die Schülerzeitung GSG Spezial landesweit als die beste saarländische Schülerzeitung in der Sparte Gymnasium und Gemeinschaftsschulen ausgezeichnet wurde, sowie die Schülerredaktion der Begabtenfördergruppe, die das GSG-Jahrbuch LIBELLUM 2013 erstellt hat.

  • Bereich Soziales: Hier wurden die Schülersprecher der Schule, Tobias Hoffmann und Susen Schmidt  für ihren Einsatz geehrt, ebenso wie die Schülergruppe, die sich nach einer Fortbildung um die Streitschlichtung an der Schule bei Schülern selbst kümmert.

Ebenso gehören hierhin die Schüler, die beim schulinternen Nachhilfeprogramm „Schüler helfen Schülern“ jüngeren Schülern in den Fächern Französisch und Mathematik helfen.

Besonderen Applaus erhielt der Schüler Raphael Schön, der für seine couragierte und beherzte Befreiung des Busfahrers nach einem Auffahrunfall während einer Kursfahrt geehrt wurde.

 

  • Bereich Sport: Hier ist das Geschwister-Scholl-Gymnasium sehr aktiv und sehr erfolgreich und beispielsweise mehrfach Landessieger im Bereich Volleyball. Geehrt wurden die Sportler und Sportlerinnen mit folgenden Erfolgen: Volleyball Mädchen WKII (Saarlandmeister), Volleyball Mädchen WK III (Vize- Saarlandmeister), Volleyball Mädchen WK IV (Saarlandmeister), Volleyball Jungen WK I (Vize-Saarlandmeister) und Volleyball Jungen WK IV.

 

  • Bereich MINT-EC (GSG als Excellence Center in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik): Hier wurden folgende besondere Leistungen geehrt: die Gewinner des schulinternen Mathematik-Knobelrätsels;  der Schulsieger beim Wettbewerb BIOLogo;

 

Eine besonders große Gruppe stellen die insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler, die zum fünften Mal in Folge für das GSG den Preis als erfolgreichste saarländische Schule beim Wettbewerb Schüler experimentieren gewonnen haben. 

Die Veranstaltung wurde durch die Begabtenfördergruppe souverän und gekonnt moderiert. Musikalische Beiträge und Showakts der Schüler bereicherten die Veranstaltung.  So boten Julius Schäfer am Klavier sowie der Schulchor unter der Leitung von Herrn Thömmes den musikalischen Rahmen. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Auftritt des GSG-Physikanten-Stadls, einer Gruppe von naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und  Schülern aus der Physik-AG von Herrn Johann und der Chemie-AG von Herrn Kreutzer, die spektakuläre physikalische und chemische Tricks und Effekte vorführten: brennender Schaum, eine Sitzgruppe ohne Stühle und eine platzende Coladose sind nur Auszüge aus einem imposanten Programm – das GSG ruft damit eine moderne „Knoff-Hoff-Show“ ins Leben!

Insgesamt bildete diese Veranstaltung zusammen mit all den Schülerinnen und Schülern, die sich so sehr am GSG/für das GSG engagiert hatten und erfolgreich waren, einen sehr schönen und stimmungsvollen Abschluss des Schuljahres 2013/14.

GSG begrüßt neuen 5er-Jahrgang beim Sprachenfest

Fotos: Steffen

In fünf Sprachen hieß Schulleiterin Heidemarie Schwindling die Gäste im gut besuchten Atrium des Geschwister-Scholl-Gymnasiums willkommen und trug auf diese Weise dem besonderen Sprachprofil ihrer Schule Rechnung.
Die Idee das Kennenlernfest des neuen 5er-Jahrgangs in ein Fest der Sprachen einzubinden ist ein Novum in der Geschichte der Schule und stieß in der Region auf große Resonanz. Das breit gefächerte kulturelle und kulinarische Angebot orientierte sich ganz an den Stammländer der fünf Sprachen Latein, Französisch, Englisch, Spanisch und Italienisch und ließ keine Wünsche offen.  
Den musikalischen Anfang machte „Charly“ Franz, der die Besucher im schottischen Originalkilt und mit Dudelsackmusik ins Atrium zur Begrüßung durch die Schulleiterin führte. Hier wartete bereits der 5. Jahrgang auf die Präsentation seines „Flashmob“, einem Gruppentanz zum Sommerhit „Happy“ von Pharrall Williams. Damit war auch das „Kulinarium“ eröffnet. Kreisförmig an den Seitenwänden des  geräumigen Atriums angeordnet, boten Lerngruppen, Kurse und Klassen des GSG Spezialitäten aus den Ländern ihrer Zielsprache an. Tapas aus Spanien, britische Scones, Ciabattabrötchen mit Tomaten-Mozzarella aus Italien, französische Crepes und selbst Spezialitäten aus der Küche der alten Römer, wie in Honig gebackene Kartoffelbällchen mit Kirsch- und Aprikosenmarmelade hatten die Schüler- und Schülerinnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums im Angebot. Die Nachfrage war so groß, dass viele Gäste sich erst einmal nach draußen auf die weiten Grünflächen zu Bänken und Stehtischen begaben, um sich hier mit eiskalten Fruchtsäften zu erfrischen und dem physikalischen Heißluft-Experiment zuzusehen, bei dem sich selbst gemachte bunte Stoffballons mit einem Durchmesser von bis zu 150 cm aufgrund ihres heißen Inhalts in die Luft erhoben. Mittlerweile war im Atrium die Zeit für französische Chansons mit „Lisa Helfer et l´homme au piano“ gekommen. Gleich darauf erfüllten die spanischen Rhythmen des Flamenco-Duos „Bailes Espanioles“ das Schulgebäude.
In der musikalischen Pause wurden die Schüler und Schülerinnen der neuen 5er-Klassen ins benachbarte „Bisstro“ gebeten, wo sie erstmals mit ihren neuen Klassenlehrerinnen und –lehrern zusammen kamen. Nach einer kurzen gegenseitigen Vorstellung lernten sich Lehrer und Schüler bei gemeinsamen Spielen näher kennen. Anschließend nahmen die „Neuen“ mit Begeisterung an dem erneut aufgeführten „Flashmob“ teil.
Am Abend hieß es: musica italiana. Francesco Cremone und seine Combo trafen mit ihren italienischen Evergreens den Geschmack der Besucher und setzten damit den passenden Schlusspunkt für diese gelungene Veranstaltung des Lebacher GSG. Auch als das Programm gegen 22:00 Uhr beendet war,  verweilten noch viele Gäste an der Getränkebar, die den ganzen Nachmittag über in den bewährten Händen von 12er-Schülern und Elternvertretern lag.

Elmar Klein

GSG goes Goethe

Fotos: Delles, R. Klein, Steffen

SchülerInnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums realisieren Faust I im Atrium ihrer Schule
Wenn Gott auf dem Handy anruft, wenn der Mensch mit einem rockenden Teufel einen Pakt schließt und sich beide zusammen auf einem dröhnenden Motorrad auf die Reise begeben, dann ist Dr. Faustus  im 21. Jahrhundert angekommen.
So jedenfalls die Version einer Gruppe von 11er Schülern des GSG Lebach, die sich mit Sabine Wagner und Thomas Müller das ehrgeizige Ziel gesetzt hatte, „Der Tragödie erster Teil“ in moderner Form auf die Bühne zu bringen.
„Die Idee dazu kam im Unterricht“, erzählt Sara Klein. „Die meisten von uns haben gestöhnt, als klar war, dass sich unser Jahrgang auch den Faust gönnen muss“, so die Schülerin weiter und lacht. „Was hat das mit uns zu tun? Wozu braucht man denn das später mal?, hat ziemlich jeder gedacht.“ „Ja aber dann hat sich das alles irgendwann geändert. Wenn man mal gecheckt hat, um was es da geht, dann ist das doch heute auch noch so. Ein alter Mann sucht nach dem Sinn von allem und gönnt sich eine junge Geliebte. Hallo!? Das Gretchen ist grad mal 15, lernt einen Mann kennen, der Ihre Mutter und ihren Bruder umbringt, wird von dem Mann schwanger sitzen gelassen und tötet ihr Kind. Die konnte sich nicht bei „Teenie-Mütter“ bewerben, oder“?
Großen Anteil an der Umsetzung des Stoffes für eine Schulaufführung hatte Regisseur und Bühnenautor Hartwig Müller, der auf Vermittlung von Frau Warken ins Saarland gekommen war und eine Woche lang von nachmittags bis abends mit den jungen Schauspielern probte. Obwohl der Stoff gekürzt werden musste, blieb die Sprache Goethes unverändert. Die Hauptrollen (Faust, Mephisto und Gretchen) wurden doppelt oder dreifach besetzt. Auf diese Weise gelang es, die jeweilige Gefühlslage einer Figur durch einen anderen Darsteller auszudrücken. So wurde der alte Faust von Johannes Helfert interpretiert, während der jugendliche Liebhaber Faust offenbar Christopher Groß auf den Leib geschrieben war. Auch für Mephisto ging diese Rechnung auf: zunächst selbstbewusst und keck dargeboten von Ann-Christin Krause, dann hintergründig – schelmig vorgetragen von Frederic Hovenbitzer, und schließlich furios – provokant gespielt von Alisa Aldinger. Als Gretchen überzeugten Janine Lehnert in seiner kindlich – unschuldigen Form, Sarah Heinz als Geliebte des Faust und Annika Münch als verzweifelte Kindsmörderin.
In weiteren Rollen waren Simon Hovenbitzer, Adrienne Alt, Sara Klein, Sabrina Reichert, Michelle Kaufmann, Matthias Prechtl, Maike Kalms, Svenja Himbert, Susen Schmidt und Sarina Turra zu sehen.
Insgesamt nahmen 18 Schülerinnen und Schüler die stehenden Ovationen des Publikums im bis auf den letzten Platz besetzten Atrium mit Stolz entgegen, bevor sie Adrenalin und Lampenfieber mit Pizza und kühlen Getränken zu Leibe rückten.

Elmar Klein

Abitur 2014

Fotos: R. Klein, Steffen

Sportfest Klassen 6-10

Fotos: Herr R. Klein,
Herr T. Müller,
Herr Steffen
 

Sportfest Klasse 5

Fotos: Herr R. Klein,
Herr T. Müller,
Herr Steffen

Musikfestival am Geschwister-Scholl-Gymnasium - Frühlingskonzert 2014

Mit Pop, Klassik und Swing präsentierte das GSG Lebach auch in diesem Jahr wieder einen musikalischen Leckerbissen der Extraklasse. Im voll besetzten Atrium der Schule erlebte das begeisterte Publikum beim diesjährigen Frühlingskonzert, wie es ist, wenn eine Schule wie das Lebacher Geschwister-Scholl-Gymnasium sein musikalisches Profil entfaltet. Über 100 Schülerinnen und Schüler haben mitgewirkt.
Den Anfang machte der Neigungskurs unter der Leitung von Frau Groß mit dem  populären Cup Song aus der Filmkomödie Pitch Perfect. Tanzende Rhythmen, erzeugt durch Becher und Klatschen der Hände, bei gleichzeitigem mehrstimmigem Gesang ließen ein afrikanisches Feeling aufkommen und erwiesen sich so als optimaler Eisbrecher.
Danach wurden ernstere Töne angeschlagen, denn nun traten mit Laura Feer, Julius Schäfer, Nicolas Landwehr und Julia Folz vier Pianisten auf,  die beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ jeweils Platz 1 erzielten.
Erneut wechselte die Stilrichtung, als der Schulchor des GSG, wie immer unter der Leitung von Herrn Thömmes, mit dem ersten Teil seines ABBA-Medleys die Erinnerung an die schwedische Popgruppe weckte. Unterstützt wurde der Chor von Tobias Hoffmann am Klavier und Jonas Pulch am Schlagzeug.
Dass auch die Nachwuchsarbeit am GSG nicht zu kurz kommt, bewies die Instrumental-AG der Klassenstufe 6 unter der Leitung von Frau Ohm.
Der zweite Teil des Konzerts wurde vom Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Backes eröffnet. Begleitet von Tobias Hoffmann präsentierten die jungen Sängerinnen und Sänger zunächst die Titel „Welcome Ev´rybody“ und „Cerf-volant“ aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, bevor sie mit ihrem letzten Song „Spring, Spring, Spring“ den Frühling besangen.
Weiter ging es mit einem erneuten Ressortwechsel, und das Publikum wurde still, als der Pianist Tobias Hoffman am Klavier Platz nahm. Mit seiner Interpretation von Frederic Chopins „Scherzo Nr. 2“ stellte er ein weiteres Mal sein Ausnahmetalent unter Beweis.
Den nächsten Programmpunkt erwarteten die Kenner der GSG Musikszene bereits mit Vorfreude, denn mit der Formation „Voices and Piano“ betraten 10 Vollblutsängerinnen der Oberstufe die Bühne. Begleitet von Frau Groß am Piano, wurden mit den Titeln „Dream“ und „Moon River“ zunächst romantische Töne angeschlagen. Als danach der Song „Happy“ von Pharrell Williams intoniert wurde, bei dem Jonas Pulch mit seiner Percussionbegleitung für den nötigen „swing“ sorgte, gab es für das Publikum kein Halten mehr: Partystimmung war angesagt.
Als die Stimmung ihren Höhepunkt erreicht hatte, überraschte die Schule noch mit einem Gemeinschaftsprojekt von Schulchor und „Piano und Voices“. Der bekannte Titel „We are the World“ von Michael Jackson und Lionel Richie verfehlte seine Wirkung nicht und jedem wurde wieder bewusst, wie wichtig es ist, für Frieden auf der Welt zu sorgen.
Der Schluss  war, wie bei jedem GSG-Konzert, auch in diesem Jahr wieder für den Schulchor reserviert, der mit dem zweiten Teil seines ABBA-Medleys und den Titeln Mama Mia, S.O.S, Take a Chance on me und Dancing Queen den Nerv des Publikums traf, das sich mit anhaltendem Beifall bedankte. Was für ein schönes Konzert an unserer Schule!

Tag der offenen Tür 2014

Fotos: Herr T. Müller

Kontextspalte