Sie befinden sich hier

Inhalt

Zeittafel zur Geschichte des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Lebach

 

1906

Bau der Volksschule Lebach in der Trierer Straße 14,

 

1939 bis 1948 Domizil der Staatlichen Oberschule Lebach

1923 - 1935

Sonderklassen in Lebach zur Vorbereitung auf den

 

späteren Übertritt zum Gymnasium

1.9.1939

Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und Evakuierung der „Roten Zone“

27.11.1939

Unterrichtsbeginn an der "Staatlichen Oberschule für das

 

freigemachte Gebiet, Lebach-Saar" (Jungen und Mädchen

 

werden gemeinsam unterrichtet)

1.12.1939

offizielles Gründungsdatum der Oberschule

13./14.3.1940

Abiturprüfung in Lebach

10.5.-22.6.1940

Frankreichfeldzug: Folge: Evakuierte kehren in die

 

geräumte Zone zurück

4.7.1940

Beendigung des Unterrichts an der Auffangschule

11.7.1940

Genehmigung zum vorläufigen Weiterbestand der                             

 

Oberschule als fünfklassige "Zubringeschule"

1.9.1941

Auffangschule unter dem Namen "Staatliche Oberschule

 

für Jungen Lebach" offiziell weitergeführt

 

(Auch Mädchen als Schülerinnen weiterhin zugelassen)

Schuljahr 1944/45

kriegsbedingt kein Unterricht

1.10.1945

Wiederbeginn des Unterrichts an allen saarländischen Schulen

Schuljahr 1946/47

Umwandlung der bisherigen Zubringerschule in eine

 

sechsklassige Oberschule - Umbenennung in "Staatliches

 

Realgymnasium Lebach-Saar"

 

 

 

 

1.9.1948

Umzug vom Gebäude der Volksschule Lebach in den

 

Block IV der ehemaligen Infanteriekaserne, Dillinger Straße 67

Schuljahr 1960/61

Beginn der Erweiterung des Realgymnasiums zur "Vollanstalt":

 

Einrichtung einer Obersekunda (= Klasse 11) für Jungen

25.2.1961

erste Abiturprüfung am Aufbaugymnasium Lebach,

 

auch mit Schülern des Realgymnasiums

Schuljahr 1961/62

neuer Schulname: "Staatliches Realgymnasium i.A. mit

 

Realprogymnasium für Mädchen"

4.3.1963

erste Abiturprüfung am Realgymnasium Lebach seit 1940

Schuljahr 1963/64

neuer Schulname: "Staatliches Realgymnasium Lebach mit

 

Realprogymnasium für Mädchen"

Schuljahr 1964/65

Beginn der Erweiterung des "Realprogymnasiums für Mädchen"

Schuljahr 1965/66

neuer Schulname: "Staatliches Realgymnasium Lebach mit

 

Mädchenrealgymnasium i.A."

22.10.1966

erste Abiturientinnen am Realgymnasium Lebach

 

neuer Schulname: "Staatliches Realgymnasium Lebach"

1.9.1970

Neubau bezugsfertig

Schuljahr 1985/86

Einführung des Musikzweiges

1.4.1992

Landkreise übernehmen die Sachträgerschaft der höheren Schulen

27.11.1992

Umbenennung des Realgymnasiums in "Geschwister-Scholl-

 

Gymnasium Lebach, Gymnasium des Landkreises Saarlouis"

25.5.1993

Einführung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweiges

29.9.1999

Wahl Peter Müllers (1966 bis 1974 Schüler des Realgymnasiums

 

Lebach) zum neunten Ministerpräsidenten des Saarlandes

26.11.1999

Festakt in der Stadthalle Lebach anlässlich des 60-jährigen 

 

Bestehens des Gymnasiums

01.08.2001

Einführung des Italienisch-Zweiges

01.08.2002

Einführung von Latein als 1. Fremdsprache

 

01.08.2005

Einführung von Latein als LateinPlus-Zweig ab Kl. 5

Juni 2009 Doppelter Abiturjahrgang G8 und G9
10.10.2014 Festakt zum 75-jährigen Bestehen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Lebach

 

Kontextspalte