Sie befinden sich hier

Inhalt

Großzügige Schulspende des GSG für die Lebacher Kinderhilfe Chillàn und für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS)

GSG Lebach: Soziales Engagement weit über die europäischen Grenzen hinaus

Rechtzeitig noch vor Weihnachten konnte das Geschwister-Scholl-Gymnasium viel Gutes tun und insgesamt 8000 Euro an karitative Zwecke spenden. Woher kommt das viele Geld für wohltätige Zwecke? Eine mittlerweile langjährige Tradition besitzt der zu Beginn jeden Schuljahres stattfindende Citylauf des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Alle Schülerinnen und Schüler laufen bei diesem Großevent im Rahmen der „Lebacher Grünen Woche“ durch die Lebacher Innenstadt und sammeln so über Sponsoren Geld, das verschiedenen guten Zwecken zukommt. Insgesamt erlief die Schulgemeinschaft in diesem Jahr bei dem 9. Citylauf die stolze Summe von knapp 16.000 Euro.

Ein Teil des erlaufenen Geldes wird für die Infrastruktur der Schule genutzt. Aber ein großer Teil des erlaufenen Geldes wird seit jeher gespendet. Schon seit vielen Jahren unterstützt die GSG Schulgemeinschaft - nun schon traditionsgemäß - die Lebacher Kinderhilfe Chillàn. Hier kommt das gespendete Geld Aidswaisen in Togo zugute.

Ein Teil des erlaufenen Geldes fließt aber auch an ein karitatives Projekt, das jedes Jahr neu von der Schulgemeinschaft bestimmt wird. In diesem Jahr sollte die DKMS unterstützt  und ein Teil des Geldes dazu genutzt werden, eine Typisierungsaktion der DKMS an der Schule durchzuführen.Unmittelbar vor den Weihnachtsferien  war es so weit: Die große Spendenübergabe von insgesamt 8.000 Euro fand im Atrium der Schule statt. Die stolze Summe von 4000 Euro konnte Frau Monika Hoffeld, Mitinitiatorin von Chillàn, entgegennehmen. Sie bedankte sich herzlich für die beeindruckende Summe: Viele Kinder könne man mit diesem Geld über Monate versorgen und ihnen eine Schulbildung ermöglichen. Den Scheck überreichte die Klasse 6F4, die eine sehr stolze Summe an Sponsorengeldern erlaufen hatte. 

Weitere 4.000 Euro wurden der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) gespendet. Die DKMS motiviert Menschen zur Registrierung als Stammzellspender, um Blut-krebspatienten weltweit eine zweite Chance auf Leben zu geben. So waren auch Vertreter der Deutschen Zentrale für Knochenmarkspenden vor Ort, die die Oberstufenschüler im Atrium über die gemeinnützige Organisation der DKMS informierten. Die Typisierung ist ganz unkompliziert. Wer typisiert ist, kann helfen Leben zu retten. Spender werden dringend gebraucht. Eine Typisierung kostet 40.00 Euro. Außer den Vertretern der DKMS war auch eine junge Dame vor Ort, die erst kürzlich mit einer Knochenmarkspende einem Menschen helfen konnte und die in beeindruckender Weise von ihren Erfahrungen berichtete. Anschließend konnten sich die Schüler, die schon 17 Jahre waren und die das wollten, von den Mitarbeitern der DKMS typisieren  lassen.  55 Schülerinnen und Schüler haben davon Gebrauch gemacht: Nicht wenige Schüler waren zu unserem Erstaunen bereits registriert …Es bleibt das gute Gefühl, etwas sehr Sinnvolles getan zu haben und ganz „nebenbei“ im Schulalltag anderen Menschen sehr sinnvoll helfen zu können.

Soziales Engagement wird am GSG groß geschrieben und so wird es auch im nächsten Schuljahr für Groß und Klein wieder heißen: Auf die Plätze...fertig...los, laufen für die gute Sache!

Kontextspalte

Aktuelles GSG Lebach

Kalender GSG Lebach
Speiseplan GSG Lebach
Jahresrückblicke GSG Lebach