Sie befinden sich hier

Inhalt

Elternvertretung am Geschwister-Scholl-Gymnasium

Die Elternvertretung setzt sich zusammen aus den gewählten KlassenelternsprecherInnen und deren StellvertreterInnen. In regelmäßigen Zusammentreffen werden die Themen besprochen, die über die einzelne Klasse hinaus die Schulgemeinschaft insgesamt betreffen. Dabei werden im Interesse eines umfassenden Informations- und Meinungsaustausches auch Vertreter des Lehrerkollegiums und der Schülervertretung eingeladen.
Neben der Mitwirkung der Mitglieder der Elternvertretung in den einzelnen Schulgremien (Schulkonferenz, Gesamtkonferenz) und dem "Q-Team" ist die Elternvertretung traditionell auch bei Veranstaltungen der Schule unterstützend im Einsatz. So wird alljährlich durch einen Stand der Elternvertretung für das leibliche Wohl der Gäste am Fördervereinsabend/Frühlingsfest und am Kennlernabend gesorgt. Seit 2 Jahren laden wir die Eltern der neueingeschulten Schüler der Klasse 5 am ersten Schultag ein, während diese ihren ersten Unterricht am Gymnasium erleben, beim Kaffeetrinken und gemütlichen Beisammensein erste Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen und Erwartungen auszutauschen.
Zu Beginn des neuen Schuljahres 2008/2009 werden nach dem Schulmitbestimmungsgesetz wiederum neue KlassenelternsprecherInnen und deren VertreterInnen gewählt, sowie aus deren Mitte der Schulelternsprecher und dessen Stellvertreterin.

Derzeitiger Schulelternsprecher ist:
Herr Joachim Klesen
Galgenbergstr. 36
66571 Eppelborn
Tel.: 06881-897877 (privat)     
E-Mail: joachim.klesen(at)remove-this.gmx(dot)de

Herr Klesen ist gleichzeitig auch Vorsitzender der Landeselternvertretung der Gymnasien im Saarland, sowie stellvertretender Vorsitzender des Bundeselternrates.
Weitere interessante schulische Informationen und eine Übersicht über Fortbildungsmöglichkeiten für Eltern im Bereich Erziehung und Elternarbeit finden Sie unter www.eltern-saar.de und unter www.bundeselternrat.de .  

Mit Blick auf die Teilnahme unserer Schule an einem  Qualitätsentwicklungs-programm ist auch die Elternvertretung aufgefordert, aktiv Verbesserungs-vorschläge einzubringen, die uns unserem gemeinsamen Ziel einer guten Ausbildung und Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder, einem angenehmen Lernumfeld und Lernklima, das Schülern und Lehrern zu gute kommt, und einer guten Atmosphäre zwischen Schule und Elternschaft (noch) näher bringen können.

Ihre Schulelternvertretung
Joachim Klesen